Seit mindestens 40 Jahren bete ich nicht mehr

Damit meine ich das Gebet im herkömmlichen Sinn, wo man vor einem Altar bzw. vor einer Figur oder einem Bild des Gottes/Heiligen kniet, sitzt oder steht, sich darauf konzentriert und versucht, eine Art frommes Gespräch zu führen. Man bittet um etwas, bedankt sich für etwas, entschuldigt sich, hört zu und versucht, sich dem Gott anzunähern oder sich mit Ihm zu vereinigen. Dies ist mir eigentlich nie in befriedigendem Ausmass gelungen. Als Junge habe ich damit aufgehört und lebte von da an als Atheist.

Erst viel später, nach dem ich viele Wege und Umwege gelaufen bin, merkte ich überraschenderweise, dass das, was das Wesen des Gebets ausmacht, ein besonderer Bewusstseinszustand ist. Einen solchen Zustand kann man auf verschiedene Art und Weise, sowohl in gewöhnlichen als auch in ungewöhnlichen Situationen und durch verschiedene Aktivitäten erreichen oder erzeugen. Und so habe ich auch entdeckt dass es, neben dem stillen Sitzen wie in Za-Zen-Meditation, bestimmte Bewegungen/körperlicher Übungen gibt, die zum „gebetsartigen“ Bewusstseinszustand führen können.

Ich habe es gelegentlich beim Wandern, Tanzen oder Yoga-Üben erlebt und genossen. Doch nie habe ich es so deutlich und tiefgehend erlebt wie beim Taiji-Training, das ich seit ein paar Jahren regelmässig und leidenschaftlich ausübe. „Mit Taiji ist alles im Fluss“ – sagt mein Lehrer Walter Borter von Steffisburg und bringt das Wesentliche in prägnanten Worten zum Ausdruck.

Taiji

Das chinesische Taiji verbindet Konzentration und Entspannung, Fitness und Eleganz auf faszinierende Weise. Wie ein Wunder, die vor Jahrhunderten in China entwickelte Lehre von der Lebenskraft ist heutzutage angesagter denn je. Die unerschöpfliche Quelle!

Taiji zählt zu den herausragenden Formen der klassischen «Inneren Kampfkünste». Taiji macht sich die Lebensenergie, das «Qi», zunutze - als Quelle für den Alltag mit einem unerschöpflichen Energiereservoir, den meditativen Aspekten in den Vordergrund. Die Kampfkunst kommt ohne hektische Bewegungen aus. Die Elemente der Selbstverteidigung sind im Hintergrund immer noch vorhanden. Jeder kann Taiji lernen. Auch im reiferen Alter erlernt man es leicht und problemlos. Kraftakte sind nicht nötig.

Taiji & Qi Gong beinhalten einfache Übungen mit grosser Wirkung. Damit unser Organismus optimal funktioniert, muss er sich in einem harmonischen, ausgewogenen Zustand befinden. Der Mensch benötigt die Einheit von Körper und Geist. Mit Tai Ji & Qi Gong wird diese Einheit synergetisch gefördert und das Wechselspiel (Gesetz) von Yin und Yang erfüllt sich. Der Schüler bewegt sich nach festgelegten Bewegungsabläufen und erlangt so eine bessere Kontrolle über Körper, Atmung und Geist. Das Ziel des Übens ist, das Chi im eigenen Körper wahrzunehmen und den Fluss der Energie so zu verbessern, dass man den Herausforderungen des modernen Lebens jederzeit gewachsen ist.

Viel ist dazu nicht nötig: Lediglich knapp 20 Minuten freie Zeit und ein wenig Platz zum Stehen. Von den harmonischen Bewegungen sollte man sich jedoch nicht täuschen lassen. Auch wenn Taiji der Entspannung dient, erfordert es höchste Konzentration und Körperbeherrschung. Richtig ausgeführt kommt der Körper schnell ins Schwitzen.
Anhand von Studien konnte belegt werden, dass Menschen, die regelmässig über einen längeren Zeitraum Tai Ji übten, über ein stärkeres Atmungs-, Nerven-, Herz- und Blutgefässsystem sowie über eine bessere Verdauung und einen besseren Stoffwechsel verfügen. Weitere gesundheitliche Vorteile waren unter anderem weniger Wirbelsäulenverformungen und eine grössere Beweglichkeit zu beobachten. Die inneren Organe, Gelenke und Knochen werden energetisiert und das Immunsystem aufgebaut. Sie erfahren einen Weg sich richtig zu entspannen, Gedanken und Gefühle loszulassen, Energien freizusetzen und neue Kraft und Lebensfreude aufzubauen. Die Übungen harmonisieren Körper und Geist, geben Kraft und Energie.

Eine Fülle von Energie wird frei, welche den Qi-Fluss in den Meridianen aktiviert und stärkt. Diese Fülle wird auch im mentalen Bereich sichtbar. Wir lernen unsere Gedanken (Stress) loszulassen. Das geistige Gesetz so wie innen, so aussen, erfüllt sich. Dies führt zu innerer Ruhe und Gelassenheit.

Keine Worte, wenn auch sehr geschickt und überzeugend formuliert, können je persönliche Erfahrungen ersetzen. Warum nicht einmal selber ausprobieren und sich vielleicht um eine neue Form des Gebets bereichern lassen?

Anmelden zu einem kostenlosen Taiji-Schnuppertraining können Sie sich unter 033 520 75 00. Weiterführende Infos finden Sie unter www.EnergieOase.ch

Felix

 

zurück zum Blog 

 

Kontakt

EnergieOase® & Chin-Woo
Aumattweg 66
3613 Steffisburg bei Thun

 033 520 75 00
 info@energieoase.ch

 

Standorte

Erlebe chinesische Kampfkunst in:

☆ Steffisburg
☆ Bern
☆ Burgdorf
☆ Schmitten
☆ Spiez

 

Über uns

Impressum
Datenschutz
Kontaktformular
AGB

Social Media & App